Optische Sat-Verteilung mit 2 Sat Positionen
Optische Sat-Verteilung mit 2 Sat Positionen

Optische Sat Verteilung – Teil 3: Sat-Verteilung mit 2 Sat-Positionen

Schnelles Internet, Satelliten- und Kabelfernsehen – und dies mit mehr als einer Sat-Position? Die optische Sat-Verteilung bietet die Möglichkeit, . Was Du dafür benötigst und welche Vorteile damit einhergehen, erfährst Du hier.

Optische Sat-Verteilung mit 2 Sat-Positionen: Wie gelingt das?

Zum Verteilen von zwei Sat-Positionen in jede Wohnung genügt das Grundnetz der Hausanlage (wie in Teil 1 der optischen Sat-Verteilung beschrieben). Zusätzlich benötigt werden nur zwei weitere Elemente in der Kopfstation.

Ein zweiter Wideband-LNB + Schielhalter und / oder ein kompletter zweiter Spiegel. Der zweite LNB geht dann auf einen zusätzlichen optischen Sender (OCH2 35-37-00). Auf diese Art und Weise kommen die optischen Signale für beide Sat-Positionen per LWL in alle Wohnungen.

Benötigt wird dabei weiterhin nur eine Faser: Die verbliebenen anderen, der meist vier Fasern aus der Zuleitung, kannst Du anderweitig verwenden. Sie können beispielsweise individuell für Kabel-TV, Highspeed-Internet oder ähnliches genutzt werden.

Die ankommenden LWL-Signale müssen jedoch zuvor in herkömmliche Signale umgewandelt werden. Erst durch diesen Medienwandel können die Empfangsgeräte etwas mit ihnen anfangen. Für Sat-Empfang nimmt man dafür Unicable-Router mit optischem Eingang. Die verschiedenen Router unterscheiden sich dabei je nach Anwendung in:

  • ihrer Funktion
  • der Anzahl ihrer Ausgänge
  • ihrer Bauform

Ein weiterer unterscheidender Faktor kann die Anzahl der möglichen Dosen sein.

2 Sat Positionen optisch

 

Was wird für eine optische Sat-Verteilung in der Wohnung benötigt?

Für jede Wohnung sollte eine FTTH-Anschlussdose mit verlegtem vierfach-LWL zum Technikraum installiert werden. Zudem benötigst Du einen Rückumwandler (Medienwandler).

Beispiele hierfür könnten sein:
OTD 52-16 für 2x Legacy (2 Dosen) oder 2x 16 Userbänder Unicable (bis 2x 3 Dosen)
OTD 54-16 für 4x Legacy (4 Dosen) oder 4x 16 Userbänder Unicable (bis 4x 3 Dosen)
OR 55 AGC für 2x 2 Wideband-Signale + terrestrische Signale für zentrale Verteilstationen

OTD 32-16 auf Lochblech

Beispiel einer typischen Bestückung auf einer Lochrasterplatte im Medienverteiler der Wohnung.

  1. Die Übergabebox für die Glasfaseranschlüsse
  2. Router wandelt LWL in 2 Ausgänge mit je 1x Legacy oder 16 Userbänder um.
  3. Netzteil für Router
  4. 3fach-Verteiler
  5. Erdungsblock für den Potentialausgleich
  6. 3 Abgänge für je eine Enddose

Abgang zur ersten von bis zu 3 Durchgangsdosen.

Was spricht für eine optische Sat-Verteilung?

Eine optische Sat-Verteilung ist dann von Vorteil, wenn Du Deine Wohnung mit Anschluss-Möglichkeiten nach Deinen persönlichen Vorstellungen gestalten möchtest.

Dabei bieten sich unter anderem diese Vorteile:

5/5 - (2 votes)
Wie hat dir der Beitrag gefallen?

Deine Einkaufsmöglichkeiten

Händler finden

Unsere Produkte kannst Du online, im Fachhandel bei Dir vor Ort, oder als Gewerbetreibender im Großhandel kaufen. Unsere Händler bieten Dir vollen Support und stehen Dir bei Fragen gerne zur Verfügung.

Das könnte dich auch interessieren

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig!

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Du kannst Deine Einwilligung jederzeit ändern oder widerrufen. Weitere Informationen findest Du unter Datenschutz.

• Erforderlich ◦ Statistik

Cookie Einstellungen gespeichert!
Datenschutz-Manager

Du kannst unter "Datenschutz-Manager" im Footer-Bereich Deine Einstellungen jederzeit ändern.

Statistik & Marketing Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.

Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt. (Laufzeit 2 Jahre)
  • _ga
  • _git
  • _gad

Alle ablehnen
✓ Alle akzeptieren